Setze Dein Gewebe in Gang!

.... denn dort lauert die unerkannte und unsichtbare Gefahr.

Hallo Ihr Lieben,

heute mal etwas ganz Pragmatisches, aber sehr Wesentliches zum Thema Fasten und Entgiften. Wir sprechen ja immer von Schlacken und Giftstoffen, von Säure und Ablagerungen und ähnlich schönen Sachen, die in unserem Körper lagern. Aber habt ihr Euch schon einmal Gedanken gemacht was das konkret bedeutet, bzw. WO in unserem Körper sich diese Dinge rumtreiben? Ich finde, oft hilft eine Vorstellung uns die Dinge konkreter und gezielter anzugehen.

Deshalb möchte ich Euch heute etwas über unser/Euer Bindegewebe erzählen. Das Bindegewebe ist das größte zusammenhängende Ganze in unserem Körper. Es umhüllt, trägt, versorgt und verbindet alles Miteinander. Es ist die Transportbahn unserer Nährstoffe und die Entsorgungsstation unserer Abfälle, ebenso wie die Heimat unserer Zellen. Und jede dieser Zellen ist wieder ein eigenes kleines, aber sehr komplexes Universum, in dem zahlreiche Vorgänge ablaufen, die uns als Menschen ausmachen.

Und genau dieses Bindegewebe ist neben all den Funktionen, die es erfüllt, auch die Mülldeponie unseres Körpers! Hier lagern sich die Giftstoffe, Schlacken, Abfallprodukte, Säurekristalle ab und vergiften dieses wichtige Gewebe ganz schleichend. Abgelagert an "Müll", wird das was nicht auf natürlichem Wege über Körperausscheidungen, aus dem Körper heraus gelangt. Das Problem dabei ist, bei nahezu jedem von uns, dass wir mehr Abfallstoffe und Gifte produzieren, als wir auf diesem natürlichen Weg wieder ausleiten können. Das liegt natürlich zum einen daran, dass wir uns entsprechend Nährstoffarm und Mineralstoffarm ernähren, so dass wir unweigerlich viel zuviele Schlacken und zuviel Säure im Körper produzieren, und zum anderen liegt es daran, dass wir zu wenig Flüssigkeit (ungebundenes Wasser!) zu uns nehmen und somit gar kein Abtransport möglich ist, sondern nur eine Einlagerung im Gewebe. Zusätzlich produzieren wir aber auch Giftstoffe durch unsere Lebensgewohnheiten. So ist zB nachgewiesen dass Stress Salzsäurereaktionen in unserem Körper hervorruft und jede unterdrückte Emotion uns zusätzlich vergiftet. Es reicht also in der Regel nicht sein Ernährungsverhalten zu überprüfen, sondern, es braucht eine Ausgeglichenheit im GANZEN System. Auch wenn das der vermeintlich unbequemere Weg ist, nach der Ganzheit in uns zu schauen, er ist es wert! Vielleicht kannst Du es nicht als Strafe und Bürde sehen, sondern als Chance und Geschenk annehmen, Dich wieder einmal in der ganzen Ganzheit die Dich ausmacht um Dich zu kümmern... Das werden wir üben in den nächsten Tagen und Wochen :-)

Aber für heute nochmals zurück zum Bindegewebe. Woran kann ich erkennen, dass dieses Gewebe belastet oder gar schon regelrecht vergiftet ist? Es ist ja nicht so, dass unser Gewebe großartig schmerzt - wenn es das tut, also diffuse Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Gewebes auftreten, ist es höchste Zeit das Gewebe zu entlasten, ja zu entgiften!- oder es spezifische Krankheiten im Gewebe gibt. Aber es gibt viele Warnzeichen bzw dann auch Krankheitsbilder, die hier ihre Ursache finden.

Hier einige Hinweise auf Übersäuerung des Gewebes:

 

 

  • Über die Haut kann man oft erste Anzeichen für Übersäuerung erkennen:
  • Blass- weißlich deutet auf eine Säurestarre der roten Blutkörperchen hin und kann zu änämischen Zuständen führen
  • Rot-blau-rötlich weist auf einen Sauerstoffmangel im Blut hin und weiter auf Gefäßschäden im Herz-Kreislaufsystem
  • Graufahl, wie schmutzig , aschgrau spricht für die Ablagerung von Schadstoffen im Gewebe
  • Gelblich spricht für eine Leberbelastung, durch vermehrten Anfall von Giften und Schlacken
  • Bräunlich - fleckig va an Stellen an denen man schnell schwitzt wie zB Achselhöhlen. Mit dem Schweiß treten Schadstoffe- Eiweißkonzentrationen aus und verfärben die Haut bzw bilden auch Warzen
  • Tonus der Haut ist bei Übersäuerung schlaffer und nicht festhaftend - Test Handgelenk
  • Haare sagen auch häufig etwas über Säurebelastung aus. Schnell fettendes strähniges Haar - Säureschadstoffe reizen Haaröldrüsen
  • Sprödes, struppiges glanzloses Haar spricht für eine Lähmung durch Säure der Haardrüsen -Schuppen fallen in Folge an
  • Haarausfall wird begünstigt wenn die Haarpapillen durch Säure absterben.
  • Und auch an den Nägeln erkennen wir erste Säureschäden Längsrillen im Nagel sprechen für eine Verunreinigung des Blutes mit Reizstoffen
  • Querrillen für einen Mineralstoffmangel durch Übersäuerung

Das sind einige Anzeichen dafür, dass zuviel Giftstoffe in unserem System unterwegs sind. Wichtig ist aber noch was passiert in unserem Gewebe, wenn es zunehmend als Sondermülldeponie missbraucht wird? Das Gewebe ist dafür zuständig dass unsere Zellen mit Nährstoffen versorgt werden und dass der Abfall der in der Zelle entsteht abtransportiert wird. Ist das Gewebe jetzt blockiert mit zB Säurekristallen, dann sind die Wege in die Zelle nicht frei, sprich die Nährstoffe kommen nur teilweise oder auch gar nicht in der Zelle an, wo sie eigentlich dringend gebraucht würden. Und zum anderen kann der Müll nicht abtransportiert werden, ebenfalls weil die Wege für den Abtransport blockiert sind. Ganz banal gesagt verhungern unsere Zellen auf diese Art und Weise durch ein belastetes Bindegewebe und ersticken gleichzeitig in ihrem eigenen Müll. Das heißt in Folge dass die Zelle ihre eigentliche Arbeit nur sehr bedingt verrichten kann und das wiederum nehmen wir oft als unerklärbare Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Energielosigkeit wahr. Und das begünstigt natürlich den Boden für nahezu alles Krankheiten, weil infolge unser Immunstatus immer schwächer wird.

Also, wenn ihr gerade nicht den Nerv habt für Fasten und Reinigen, dann gebt Eurem Gewebe wenigstens entsprechende Unterstützung von außen. Bürstenmassagen in der Dusche ( immer von der Körpermitte über die Extremitäten nach außen bürsten) , Basenbäder: Vollbad mit 6 EL Steinsalz oder speziellem Basenbad. Wichtig!!! Mindestens eine Stunde in der Wanne bleiben, erst dann öffnen sich die tieferen Schichten des Gewebes. Spezielle Bindegewebsmassagen oder Lymphdrainage sind ebenso unterstützend wie Bewegung. Alles was wieder etwas Fluss in das Gewebe bringt ist wohltuend. So auch Infrarot Wärmekabinen, weil diese mit ihrer Tiefenwärme den "Dreck" aus dem Gewebe holen, da wo er sitzt.

Spür mal genau hin und schau, was ist das Mittel Deiner Wahl und wo kannst Du Deinen treuen Gefährten Körper unterstützen?

UND!!!!! AUSREICHEND WASSER TRINKEN! Sonst kann alles was sich löst nicht abtransportiert werden.

In diesem Sinne starten wir jetzt dann durch mit dem Thema Entgiftung! Bist Du dabei? 

Eure Gloria

TAGS: Detox

Keine Kommentare vorhanden.

Ihre eingegebenen Daten werden für die Darstellung im Blog gespeichert. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.