Naturhof Stillachtal

Nimm an was kommen mag...

... und lass auf diese Art und Weise gar kein Gift in Dein Leben!

Hallo Ihr Lieben,

auch eine schöne Weisheit gell!? :-)Und bis wir uns an Sie erinnern ist es meist schon wieder passiert, dass sich das ein oder andere "Gift" in uns manifestiert hat. Auch das ist eine Erfahrung der vergangenen Tage, in denen sich im Naturhof doch wieder einiges bewegt hat und der Sturm nicht nur äußerlich durch das Stillachtal gezogen ist. Und gerade in diesen Momenten, in denen es doch so wichtig wäre, fällt es nicht selten am Schwersten: das ANNEHMEN! In diesen Momenten rutscht es auch in den Hintergrund, dass es sich schon zigmal gezeigt hat, wie wertvoll das Annehmen ist. Dass das wirklich Schmerzhafte an unangenehmen Situationen zumeist das (dagegen an-) Kämpfen und das Hadern, das sich wehren und das Rechtfertigen ist. Also, was ist die Alternative? Annehmen? Sprich resignieren? Klein beigeben? Den Kürzeren ziehen? Die Ungerechtigkeit auch noch kommentarlos einstecken? Den Groll leise mit mir rumtragen? Ich glaube das ist das, was an solchen Punkten, in vielen von uns auftaucht. Einfach weil wir es so lange auf diese Weise gelebt haben, weil wir früh lernen zu kämpfen und uns zu verteidigen und weil wir auch früh gelernt haben der Stärkere kommt weiter. Nicht zuletzt aus dem heraus sind wir längst eine "einer verklagt den anderen" Gesellschaft geworden.

Ich habe mich in den letzten Tagen gefragt was ist denn in solchen Situationen die wahrhaftige, die wirkliche, die nachhaltige Stärke. Ganz sicher nicht die Klappe zu halten und innerlich weiter zu grollen und sich damit Stück für Stück selbst zu vergiften. Das ist eine wichtige Lehre für mich aus den Vorfällen letzte Woche. Ganz sicher aber auch nicht loszustürmen und zeternd auf die Barrikaden zu gehen. Das befreit zwar für den Moment, erschöpft uns aber im nächsten Moment ungemein und das gute Gefühl wird schal und immer schaler und letztlich auch zum Gift in uns. Welche Detox Kur wirkt also in diesen Momenten in denen es kracht, wo und warum und mit wem auch immer? Wie entziehe ich mich dem Gift das in diesen Situationen lauert? Zunächst einmal in dem ich wirklich annehme dass die Situation jetzt so ist wie sie ist und dass genau das einen Grund hat. Der Grund muss keine Strafe für mich sein, der Grund kann immer nur eine Chance sein und wenn das so ist, dann komme ich schon leichter dahin dem involvierten Gegenüber dankbar zu sein. Dankbar dass er oder sie den Mut hatte mich damit zu konfrontieren. Und an diesem Punkt kann ich schon mal ein kleines Lächeln wagen. Kann mit diesem Lächeln nochmal auf die Situation schauen und ganz oft bringt alleine das schon eine andere Perspektive. Und dann und vielleicht auch erst später, kann ich nachspüren wo meine Chance darin liegt. Vielleicht liegt sie darin mich in meinem Weg zu bestärken, weil ich aus der Konfrontation heraus so klar spüre wie ich es will oder auch nicht. Vielleicht liegt sie darin noch etwas zu verändern für meinen Weg, oder sie liegt ganz woanders.

Meine Chance habe ich gefunden in dem Anteil, dass es noch was Neues braucht, auch wenn ich es schön beständig und fortlaufend liebe, ist das gerade nicht der Weg, der stimmig ist. Er war bis dahin vordergründig bequem, aber er war eben nicht der Herzensweg! Und der Frieden in mir, obwohl die Situation immer noch brennt, zeigt mir genauso war es richtig! Und auch dass sich bereits so wunderbare neue Türen öffnen...

Und last but not least, zeigt es mir, wie immer am eindrücklichsten mein Körper, der in diesem Prozess auf Entgiftung via eines heftigen Infekts besteht. Auch hier war erst Entsetzen:" Jetzt ist schon alles so eng und ich bin auch noch krank... fiebrig, rotzend, hustend, kraftlos", aber nur ganz kurz. Denn schnell wurde mir bewusst es ist DER Reinigungsprozess, den es jetzt braucht und der ist so wertvoll und wohltuend. Loslassen auch hier wieder als ganzheitlicher Prozess, Gifte, die sich bilden durch unseren Stress und die negativen Emotionen in uns, so auszuschwemmen.

Ich ahne, dass so manch einer da draußen gerade mit Infekten und Grippe kämpft und ich weiß nicht ob Du mich dann gleich verwünschst :-), aber genau das spricht dafür dass Du ein wunderbar gesundes System zur Verfügung hast! Unser Körper ist wahrhaft so ein Wunderwerk, dass er sich selbst reguliert und über die fieberhaften und ausscheidenden Prozesse eine einzigartige Reinigung im Körper vollzieht. Eine Reinigung wie wir sie nicht einmal mit fasten forcieren können. Und gleichzeitig "zwingt" uns das oft noch in die häufig mangelnde Regeneration. Also wenn Du auch gerade hustest was das Zeug hält und jede Nacht die Laken vollschwitzst dann sei dankbar für den besten Körper dieser Welt. Der weiß was zu tun ist! Und bitte hindere ihn nicht daran durch irgendwelche Grippe Mittelchen. Gib ihm gut zu trinken ( gerne bis zu 3 Liter pro Tag) und gib ihm ausreichend Ruhe und gib Dich dieser Detox Kur einfach mal hin. Nimm das Geschenk an :-)

In diesem Sinne hatschipuuuhhh

 

und bis bald

Eure Gloria

Keine Kommentare vorhanden.