Naturhof Stillachtal

Der 2. Januar - 9. Tag der Rauhnächte

Eines der größten Geschenke, die man sich selbst machen kann, ist zu vergeben.

Jedem zu vergeben.

Maya Angelou

Ihr Lieben,

 

der zweite Januar, das neue Jahr hat sich schon wieder weitest gehend eingependelt, auch wenn es sich vielleicht noch nicht gerade nach Alltag anfühlt. Immer noch befinden wir uns im Feiertagsmodus, den diese Zeit so mit sich bringt, und das ist für uns im Naturhof eine ziemlich neue Erfahrung. Diese Tage zwischen den Jahren verbringen wir ja eigentlich immer mit unseren Gästen und das bedeutet für uns eben keine geruhsamen Feiertage zu genießen, sondern es zu genießen für Euch da zu sein. Es ist auch immer eine besondere Zeit, die schon mit der Planung beginnt, mit besonderen kulinarischen Köstlichkeiten, mit Momenten des gemeinsamen Innehalten, mit Jutta's Räucherworkshop oder mit einem Glühwein Umtrunk auf der winterlichen Terrasse. Nach diesem Jahreswechsel sind wir uns auch vollkommen sicher, dass dies für uns die beste Art ist, diese Zeit zu begehen. Natürlich genießen wir das ausgiebige Beisammensein im kleinen familiären Kreis, aber das steht auch sonst nicht unbedingt zurück bei uns. Und gleichzeitig vermissen wir unser Gastgeber Leben mit jedem Tag mehr. In den Gängen des Naturhofs einem Menschen zu begegnen, Geschichten zu teilen, einen Lächeln zu verschenken, einfach die Lebendigkeit eines von Menschen erfüllten Hauses, fehlt uns. Ihr fehlt uns, Du fehlst uns, Sie fehlen uns, die Anwesenheit unseres Herzensteams fehlt uns. Immer öfter fallen Sätze wie "Eigentlich würden wir jetzt dies und das tun..." und immer schwerer fällt es, den augenblicklichen Zustand zu akzeptieren und anzunehmen. Vielleicht geht es Euch in Euren ganz persönlichen Beschränkungen dieser Zeit, dieses Lockdowns ja auch so....

Für diese Rauhnacht, für diesen Tag gilt, dass sich das Licht heute bereits wieder vollends manifestiert hat, dass die lichtvolle Seite ihre Vorherrschaft wieder zurück erlangt hat. Nimm dieses Licht wahr, dass sich die Welt und die Zeit zurück erobert, sammle dieses Licht in Dir, lass Dich ganz erfüllen von diesem Licht. Spüre wie das Licht Deinen  Körper flutet von den Haarspitzen über die Fingerspitzen bis hin zu Deinen Zehenspitzen. Warmes goldenes Licht erfüllt Deinen Körper und dieses Licht wärmt und beseelt Dich. Segne nun aus diesem Licht heraus das Jahr das vor Dir liegt. Sende dieses Licht hinein in Dein Jahr 2021. lass das Licht in alle Monate des jungen Jahres fließen, in jede Woche und in jeden Tag. Kannst Du Dir das vorstellen? Wisse es steht Dir zu, Segen auszusenden, auch und vor allem Segen für Dich selbst. Finde Deine eigenen Worte, die den Lichtsegen für Dein 2021 begleiten. Möge es ein lichtvolles werden, möge die Kraft für meine Projekte durch dieses Jahr fließen, möge mein Körper gesund durch alle Tage dieses Jahres gehen. Möge es ein Jahr der Fülle werden...

Dieser lichtvolle Tag unterstützt uns auch bei einem Thema, das uns meist schwer fällt und das oft eher mit Schatten behaftet ist, als mit Licht. der 2. Januar gilt auch als der Herzenstag der Vergebung, des Verzeihens, des Versöhnens. Wenn es etwas zu verzeihen gilt, ist dem zumeist eine unschöne, unangenehme oder gar mich verletzende Situation voran gegangen. Jemand hat etwas, getan oder gesagt, oder eben etwas nicht getan oder gesagt, was mich verärgert oder gekränkt hat und was mir immer noch im Magen liegt oder immer noch als unangenehmes Gefühl in mir präsent ist, oft auch noch nach Jahren und Jahrzehnten. Und jetzt soll ich dem der diese Qualen ausgelöst hat, einfach so vergeben? An dieser Stelle ist vielleicht wichtig, dass es nicht für den anderen Teil maßgeblich ist, dass Du verzeihst, sondern in erster Linie für Dich selbst. Durch wahre, ehrliche und herzvolle Vergebung erhalten die Wunden in DIR die Möglichkeit zu heilen. Die Wunden, die durch den anderen geschlagen wurden, die Du selbst aber seither immer wieder aufreisst, mit jedemGedanken an die Kränkung. Ein zweiter wichtiger Punkt, und vielleicht der Schwierigste für unser Verständnis, ist der, dass die andere Person (die, der es zu vergeben gilt) zu dem Zeitpunkt als sie uns verletzt hat, warum auch immer, nicht anders handeln konnte. Dies dient keinesfalls als Entschuldigung oder Ausrede für deren Tat, noch schmälert es Deinen Schmerz über das was Dir geschehen ist. Es ist nur ein erweiterter Blick, der wertvoll für den Akt der Vergebung ist. Diese Person befand sich zum Zeitpunkt Eures Streites oder Eurer Auseinandersetzung selbst auf eine Art und Weise in Not. Selbst hinter einer vordergründig bösen Absicht steckt immer Angst, Scham, Unsicherheit, Minderwertigkeitsgefühle, etc. Nochmals, dies soll keinesfalls als Rechtfertigung dienen, sondern Dir nur die weiteren Zusammenhänge Deines Schmerzes bewusst machen.

Mache Dir auch bewusst, dass das was Dich verletzt hat und immer noch schmerzt, Dich selbst auf eine Art und Weise ausbremst oder behindert. Mache Dir auch bewusst, dass es manchmal nicht möglich ist Dich mit dem Gegenüber zu versöhnen oder auszusprechen. Entweder weil die andere Person nicht mehr auf dieser erde weilt, weil Du nicht mit ihr, oder sie nicht mit Dir sprechen möchte oder weil die Situation zu verfahren ist. Was aber immer möglich ist, ist ein Akt des vergebens oder des Verzeihens in DIR. Achte auch darauf wo Vergebung wirklich und von Herzen möglich scheint. Nicht als fauler Kompromiss oder halbherzig, sondern in ehrlicher Absicht.

Dann stelle Dir 3 Kerzen oder Teelichter auf und entzünde sie. Diese stehen für die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Stimme Dein Herz weich bevor Du den Akt der Vergebung startest, stimme Dich ein auf das Geschenk, das Du Dir selbst bereitest. gerne räuchere auch während des Rituals mit Salbei und Lavendel zB. Dann schreibe Deine persönliche Vergebensliste auf ein Blatt. Vielleicht gibt es nur eine Person, die auf diesem Blatt steht, vielleicht mehrere, so wie es Dein herz gerade zulassen kann. Notiere dann auf der linken Seite des Blattes jeweils den Namen der Person, der Du heute vergeben kannst und rechts schreibe den Grund der Verletzung hinzu. Also zB linke Seite steht MEINE KOLLEGIN XY und auf der rechten Seite HAT MEINE IDEE FÜR IHRE EIGENE AUSGEGEBEN. Wenn die Liste für Dich komplett ist, setze Dich aufrecht hin, nimm einige tiefe Atemzüge und nimm Dein lichtvolles Herz, das offen ist für echte Vergebung, wahr. Schließe Deine Augen und lass die erste Person auf der Liste in Deinen Herzensraum treten. Nimm die Person wahr, lächle ihr einen Moment zu, verbeuge Dich vor ihr und sage zu ihr etwas wie"Ich verstehe dass Du in dem Moment nicht anders handeln/sein konntest. Ich verzeihe Dir. Mögest Du glücklich sein!"

Finde gerne Deine eigenen passenden Worte an dieser Stelle. Erinnere Dich, dass es für Dich nicht um "Schwäche" oder "Unterwürfigkeit" geht, sondern um Herzensgröße und um Heilung für Dich. Dieser Akt lässt Dich wachsen und nicht kleiner werden. Die ehrliche Vergebung öffnet Dir Deinen Weg in die Weite. Überfordere Dich aber nicht, sondern beginne mit Menschen, denen Du wirklich vergeben kannst ohne dass es sich aufgesetzt für Dich anfühlt. Und vielleicht ist heute auch noch nicht der richtige Moment für Dich diesen Akt zu vollziehen.

Wenn Du das Ritual für Dich machst, dann finde einen passenden Abschluss für Dich. verbrenne beispielsweise die Liste zum Abschluss oder reibe Dich unter der Dusche mit Salz ab oder finde etwas, was für Dich stimmig ist. Finde aber vor allem auch einen Dank an Dich selbst und an Dein weises Herz!

Sei gut mit Dir und lasse los!

Eure Gloria

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Zustimmung erforderlich!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste, der kommentiert