Naturhof Stillachtal

Basenfasten Online-Kurs ... Aha Erlebnisse

Die Entscheidungen waren nur der Anfang von etwas. Wenn man einen Entschluss gefasst hatte, dann tauchte man damit in eine gewaltige Strömung, die einen mit sich riss, zu einem Ort, den man sich bei dem Entschluss niemals hätte träumen lassen. (Der Alchimist)

Paulo Coelho

Hallo Ihr Lieben da draußen, so weit entfernt und doch so nah!

Wie geht es Euch Heute? Wie war die Nacht? Müsst Ihr öfters raus nachts? Das ist vielleicht für den Moment lästig, aber es ist ein gewünschter Effekt, denn nur so kann unser Körper, den Müll, die Giftstoffe, die überschüssige Säure loswerden.

Wie hat es mit dem Leberwickel geklappt? Gut? Dann bitte ab sofort jeden Tag einmal so anwenden. Wie gesagt gerne in die Nacht hinein oder nach dem Mittagessen. Es ist auch prima sich dann bewusst eine Ruhepause zu gönnen und einfach einmal die Stille und die Ruhe wirken zu lassen. Wir erfahren gerade was das Nichtstun auf unserer Erde bewirkt. Der Mensch tut mal nichts, oder zumindest deutlich weniger und die Erde kommt in unvorstellbare Regenerationsprozesse. Das dürfen wir uns gerne zum Vorbild nehmen und mal schauen was bewirkt das Nichts Tun in uns! Was erfahren wir über uns, wenn wir mal ganz bewusst nach innen lauschen? Wenn wir der Stimme oder dem Stimmengewirr in uns mal Raum geben. Meist sind wir zu geschäftig um dem zuzuhören und oft haben wir auch Respekt davor was wir da hören würden. Nimm Dir heute mal ausgiebig Zeit und einen ruhigen Ort um nach innen zu lauschen. Und lass mal all die Stimmen in Dir zu Wort kommen, auch die, die Dich unangenehm berühren. Denn gerade die haben oft die wertvollsten Botschaften. Stelle Dich ganz bewusst und klar dem was in Dir ist. Es ist an der Zeit aufzuräumen und auszumisten. Und genau das tun wir auf körperlicher Ebene mit unserem Fastenprozess. Aber es wird uns nur bedingt reinigen, wenn wir nicht die geistige und die emotionale Ebene mit reinigen. Also heute mal Bestandsaufnahme! Was erfahre ich wenn ich, ohne wenn und aber und ohne Aufschub, nach innen lausche???

Dazu bedarf es aber natürlich wieder einer äußeren, einer körperlichen Stärkung, in dem wir unseren Körper mit mineralstoffreichen Mahlzeiten versorgen:

 

Mittagessen heute:

 

Blattsalat mit Sesamdressing

Verschiedene Blattsalate ( Lollo Rosso, Eisbergsalat, Eichblatt, Radicchio , Ruccola, Babyspinat ) waschen und abtropfen lassen. Unterstützend sind hier alle bitteren Sorten, weil eben diese Bitterstoffe die Entgiftung der Leber unterstützen.

Anschließend den Sesamdressing zubereiten :

Sesamöl Den Saft einer Zitrone und einer halben Grapefruit hinzugeben 1TL Gewürzblütenmischung (zB von Sonnentor) für die Süße hinzufügen Etwas Steinsalz , etwas Sojasauce Frisch geriebener Ingwer Frische Minze, frischer Kerbel, frischer Schnittlauch 4 EL Sesammus ( Tahin ) hinzugeben 2 TL frischen Orangensaft 2TL Kokosmilch 3TL geschälten Sesam Das Ganze mit dem Pürierstab gut aufmixen.

Der Dressing darf eine cremige Konsistenz haben. Sollte er aber zu dickflüssig sein noch etwas Wasser hinzufügen. Den Blattsalat erst kurz vor dem Anrichten mit dem Dressing vermischen.

UND

 

Gurken-Tomaten Drink

Eine kleine Gurke, 3 Stangen Bleichsellerie, sowie 4 Tomaten in kleine Stücke schneiden und dann im Mixer solange pürieren bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. (Wer einen Entsafter besitzt, kann natürlich auch diesen verwenden). Dann zwei Limetten auspressen und den Saft hinzufügen, so wie eine klein gehackte Chilischote sowie etwas Steinsalz und einige Blätter frischen Basilikum zu dem Saft geben.

Nochmals kurz pürieren und eventuell mit wenigen Eiswürfeln genießen. Schmeckt prima als Mittagssnack!

 

 

Abendessen heute:

 

Gefüllte Paprika oder wahlweise Zucchini oder Kohlrabi

Entsprechendes Gemüse aushöhlen bzw. halbieren und aushöhlen (Kohlrabi eventuell leicht vordünsten!) und dann leicht mit Olivenöl einpinseln und zur Seite stellen.

Dann 6 mittelgroße Kartoffeln schälen und fein hobeln ( wie für Kartoffelpuffer/Reibekuchen) . Ebenso eine Zucchini auf diese Weise dazu hobeln. Die Kartoffelmasse mit etwas Steinsalz, Pfeffer aus der Mühle und frischem Schnittlauch vermengen . Sollte der Kartoffelteig zu wässrig sein , eventuell etwas Buchweizenmehl hinzugeben.

Die Paprika/Zucchini/Kohlrabi dann mit der Kartoffelmasse füllen und in eine Auflaufform setzen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und die Form etwa ein Drittel mit Basenbrühe anfüllen. Dann das Ganze bei 160 Grad (Heißluft ) für ca. 50 Minuten in den Ofen ( Kartoffelmasse darf gut gebräunt sein und die Parika etc. weich ) . Dazu kann man prima noch etwas Zucchinigemüse oder einen Salat servieren.

 

So, damit seid Ihr für heute hoffentlich wieder inspiriert oder habt selbst noch etwas gezaubert :-)

Ich hänge Euch noch ein Video von unserem außergewöhnlichen Küchenchef DAVID an, der Euch interessante Einblicke in die ayurvedische Ernährungslehre gewährt.

Bis später und geniesst den Weg den ihr eingeschlagen habt in jedem Moment!

Eure Gloria