Naturhof Stillachtal

17. Dezember - Was unterstützt Dich?

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,

mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit.

Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle

schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,

und das alte Lied von Gott und Christ

bebt durch Seelen und verkündet leise,

dass die kleinste Welt die größte ist.

 

Joachim Ringelnatz

Ihr Lieben,

habt Ihr schon einen Wichtel oder mehrere gesehen oder gespürt in diesem Advent? Man sagt ihnen ja nach, dass sie in der Advents- und Weihnachtszeit besonders aktiv sind. Und selbst wenn Du es noch nicht bemerkt hast, wuseln die Wichtel vielleicht durch Deine Wohnräume und sind dabei sauber zu machen. Nein, ich fürchte wenn Du ihnen einen Korb Bügelwäsche hinstellst, werden sie Dir diese nicht am nächsten Morgen schrankfertig bereit gestellt haben.

Die Wichtel reinigen auf einer anderen Ebene, sie unterstützen uns quasi beim energetischen Hausputz. Sie räumen hier und dort energetische Dinge fort oder um, sie wischen Staub auf einer nichtmateriellen Ebene und sie beseitigen geistige Spinnweben. Sie hinterlassen oft an verschiedenen Stellen kleine Lichtpunkte, klären unsere Gedanken und verteilen Botschaften der Seele in unserem Heim. Wenn Du also in diesen Tagen plötzlich eine zündende Idee hast oder sich für ein Problem, dass Du schon hundertmal gewälzt hast, auf einmal eine Lösung findet, dann haben Dich die Wichtel still und leise unterstützt. Es kann aber auch sein, dass Du Dich in einem bestimmten Sessel oder an einem Punkt im Raum besonders wohl fühlst, dass Du lächeln musst, wenn Du Dich in diesem Sessel niederlässt, als Folge der Wichtelaktion.

Wichtel sind aber auch Wesen, die einen gewissen Schabernack in sich tragen und auch dieser zeigt sich manchmal. Musst Du zB öfters niesen, haben sie sich vielleicht zwischendurch einen kleinen Scherz mit Niespulver erlaubt. Es ist auch möglich, dass wie aus dem Nichts ein Fenster aufschlägt, die Katze einen Buckel macht oder die Milch überkocht, obwohl Du den Herd sicher nicht auf höchste Stufe angestellt hast. Sei wachsam in diesen Tagen, sei milde mit Dir und den Wichteln.

Um die Wichtel milde zu stimmen stell Ihnen für die Nacht etwas Milch, ein paar Kekse und ein Gläschen Schnaps hin, man munkelt das sei ihr Lieblingsmenü. Bedanke Dich bei den Wichteln und bei all den unsichtbaren Helfern in Deinem Leben für ihre Unterstützung. Spür ein paar Momente hinein, ob Du wahrnimmst, dass sich die Atmosphäre im Raum verändert hat.

Du kannst diesen Prozess natürlich unterstützen, falls die Wichtel dieses Jahr nicht bei Dir vorbeischauen. Ein herrliches Ritual um unsere Energie und die in unseren Wohnräumen noch zu klären vor Weihnachten ist das Räuchern. Hier eine kleine Anregung dazu:

 

Räuchern

Das Räuchern ist ein alt bekanntes Mittel, unter anderem um Räume zu reinigen und die Luft darin zu klären. Da es früher beispielweise auch bei Seuchen, wie Pest oder Cholera, angewandt wurde, ist es auch aktuell zumindest eine unterstützende Möglichkeit. Vor allem aber ist es ein wohltuendes Ritual, dass so wunderbar in diese Jahreszeit passt. Im Advent -und später auch in den Rauhnächten- ist es wichtig alles zu reinigen und loszulassen, was uns nicht mehr dient. Deshalb sind hier Räuchermischungen und Räucherwerke, die der Reinigung dienen, sinnvoll. Wenn Sie also zB Ihre Wohnräume räuchern möchten in der Adventszeit, planen Sie etwas Zeit am späten Nachmittag ein, so dass Sie nach dem Ritual noch ausreichend lüften können. Machen Sie sich bewusst was mit der Räucherung gehen darf, wie alte Energien im Raum oder eine schlechte Gewohnheit, oder eben alles was Sie nicht mehr benötigen. Schreiben Sie es gerne auf einen Zettel, bzw. jedes Familienmitglied schreibt so einen Loslasszettel.

Stellen Sie ein feuerfestes Gefäß (Schale, Schüssel, alter Teller…) bereit und entzünden Sie dann ein Stück runde Räucherkohle. Zünden Sie die Kohle von unten an, bis sie zu knistern beginnt, dann legen Sie diese in das Räuchergefäß und lassen die Kohle in 3-5 Minuten gut durchglühen (erkennbar am weißen Rand). Dann atmen wir noch einmal tief durch und machen uns das „Loslassen“ und Reinigen und Klären noch einmal ganz bewusst. Anschließend streuen wir Räucherwerk auf die Kohle. Zum Thema Reinigung bietet sich eine Mischung aus:

2 Teilen (zB TL) Weihrauch

1 Teil Myrrhe

1 Teil Wacholderbeeren

1 Teil Rosmarin

1 Teil Lorbeer

!/2 Teil Nelken Idealerweise werden die Anteile vorher grob im Mörser zerstossen. Es gibt aber auch bereits fertige Räuchermischungen, wobei das selber mischen ein wunderbarer teil des Rituals ist. Wenn der Rauch aus dem Räuchergefäß aufsteigt, gehen wir damit im Zimmer herum -wichtig auch in die Ecken!- oder von Zimmer zu Zimmer und fächeln mit einer Feder oder einem gefalteten Blatt Papier die alte Energie hinaus. Wenn es mehrere Räume sind, gerne nochmal Räucherwerk nachlegen. Wir lassen diesen Rauch dann ca. 10 Minuten „einwirken“ und all das aufnehmen, was gereinigt werden darf. In dieser Zeit können wir dann auch unsere Zettel, wenn möglich draußen im Garten (Balkon) verbrennen. Und zu guter letzt lüften wir nach den 10 Minuten einmal kräftig durch im gesamten Wohnbereich und genießen das Gefühl von Loslassen. 

Wie auch immer es für Dich stimmt, finde Dein Ritual, um heute Altes und Verbrauchtes loszulassen ( ein Salzpeeling unter der Dusche ist übrigens auch sehr wirksam), um die Energie des Friedens und der Balance einziehen zu lassen in Dein zu Hause und in Dein Inneres. Machen wir uns für heute bewusst, dass sich neues nur manifestieren kann, wenn wir Altes ziehen lassen. Das fällt nicht immer leicht, weil wir tendenziell lieber alles festhalten möchten, aus Angst etwas zu verlieren. Dabei krallen wir uns mitunter auch an Dingen fest, die gar nicht mehr tauglich sind für uns.

Für heute nimm einfach in dein Bewusstsein, ich lasse alte Energien und Zustände los, die für mich nicht mehr tauglich sind. Wir müssen sie nicht benennen oder analysieren, wir geben sie einfach in die Reinigungsaktion der Wichtel hinein.

Bist Du bereit heute loszulassen?

Seid gut behütet

Eure Gloria

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Zustimmung erforderlich!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste, der kommentiert